header2016

TC Grafschaft e.V.

Offene Westdeutsche Meisterschaft
Schach-Tennis 2016


Patt bei der „Westdeutschen“

Georgi Davidov und Helmut Bürger teilen sich den Sieg
bei den 2. Westdeutschen Schachtennismeisterschaften

GRAFSCHAFT. Sieben Stunden Tennis, fünf Stunden Schach – die Teilnehmer an der 2. Westdeutschen Schachtennis-Meisterschaft wussten, was sie getan hatten. 22 Teilnehmer nahmen an der diesjährigen zweiten Ausgabe des Kombiturnieres teil, das Körper und Geist gleichermaßen fordert. Am Samstag wurde ein Tennis-Vorrundenturnier über sieben Runden absolviert, am Sonntagvormittag endete die Vorausscheidung in einem ebenfalls über sieben Runden ausgespielten Schnellschachturnier.

Letztendlich hatten sich vier Teilnehmer hatten sich für die Finalspiele qualifiziert, darunter der Titelfavorit Georgi Davidov aus Rotenburg/Fulda, der sowohl im Schach als auch vor allem in Tennis hervorragende Leistungen bot. Im Halbfinale bot ihm Jürgen Büchel vom SV Düren allerdings hartnäckigen Widerstand, indem er seine Tennis-Niederlage durch einen Blitzsieg im Schach wieder egalisieren konnte. Lediglich die Feinwertung ergab einen knappen Vorteil für Davidov. Das zweite Halbfinale endete ebenfalls mit einem Unentschieden, allerdings konnte Helmut Bürger (SCTS Polch) den Vorsprung aus seinem Schachsieg gegen Jürgen Kottemer (SC Heimbach-Weis) im Tennis über die Zeit retten.

Hochspannung wurde den Zaungästen dann im Finale geboten: Davidov fertigte Bürger zunächst im Tennis souverän mit 30:8 ab, was ihm neben dem Sieg 12 Bonuspunkte einbrachte. Als Bürger sich schon mit dem Unvermeidlichen abfinden wollte, patzte sein Gegner im Schach sehr früh und stellte auf dem großen Gartenschachfeld die Dame ein. Bürger nutzte diese Chance und erspielte sich neben dem Sieg ebenfalls exakt 12 Bonuspunkte – Patt im Finale! Kurzerhand erklärte der Ausrichter beide zum Sieger und der Schirmherr der Veranstaltung, Beigeordneter Ingo Derz, gratulierte beiden Spielern zum „Westdeutschen Meister im SchachTennis 2016“! Das Halbfinale hatte zuvor Büchel gegen Kottemer für sich entschieden. Alle vier Spieler sind damit für die Deutschen Meisterschaften qualifiziert, die Ende Juli in Baden-Baden stattfinden werden.

Dieter Seiwerth erhält Silberne Ehrennadel des Sportbundes Rheinland

Ulrike Adamitza erhält Bronzene Ehrennadel des Tennisverbandes Rheinland

Der Siegerehrung wohnten Ehrengäste von den Sportverbänden bei. Der Vizepräsident des Sportbundes Rehinland und Sportkreisvorsitzende Fritz Langenhorst nutzte die Veranstaltung, dem langjährigen Vorsitzenden und Mitgestalter des TC Grafschaft Dieter Seiwerth die Silberne Ehrennadel des SBR zu überreichen. Der Vizepräsident des Tennisverbandes Rheinland, Dieter Kamptz,  überreichte eine Ehrenurkunde für die frühere Vorsitzende, Ulrike Adamitza, sowie die Bronzene Ehrennadel des TVR. Für den Schachverband Rheinland überbrachte der Ehrenvorsitzende Jürgen Kaster die Grüße des Verbandspräsidenten.

Jürgen Kaster zeigte sich als Veranstalter hochzufrieden mit dem Ablauf des Turnierwochenendes. Alle Teilnehmer hatten die lockere, freundschaftliche Atmosphäre besonders positiv herausgestellt und den Wunsch erklärt, dass das noch recht kleine Pflänzchen Schach-Tennis-Kombination weiter gedeihen möge. Dank der großzügigen Unterstützung der Raiffeisenbank Grafschaft-Wachtberg eG konnte jeder Teilnehmer einen schönen Preis mit nach Hause nehmen.

Fotos: TC Grafschaft

01 2WDSTM - SiegerehrungSiegerehrung mit Sportprominenz (v.l.n.r.):

Dieter Kamptz (Vizepräsdent Tennisverband Rheinland)

Ingo Derz (Schirmherr)

Jürgen Büchel (SV Düren; 3.)

Jürgen Kottemer (SC Heimbach-Weis; 4.)

Georgi Davidov, SC Rothenburg/Fulda; 1.)

Ralf Oehle (TCG – 2. Vorsitzender)

Helmut Bürger (SCTS Polch; 1.)

Uli Beck (TCG – Sportwart)

Fritz Langenhorst (Vizepräsident Sportbund Rheinland)

Jürgen Kaster (TCG – 1. Vorsitzender)

Turnierergebnisse aus den Vorrunden:

Vorrunde Schach - Kreuztabelle im Schweizer-System nach der 7. Runde

Nr.

Teilnehmer

TWZ

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

Punkte

Buchh

1.

Bürger, Helmut

2006

**

1

0

1

1

½

1

1

 

 

 

5.5

28.5

2.

Büchel, Jürgen

1846

0

**

½

½

1

1

 

1

1

 

 

5.0

28.0

3.

Davidov, Georgi

1748

1

½

**

0

½

 

1

 

1

 

1

5.0

25.0

4.

Kaster, Jürgen

1984

0

½

1

**

0

 

1

 

1

1

 

4.5

26.0

5.

Kottemer, Jürgen

1904

0

0

½

1

**

 

 

 

 

1

1

4.5

26.0

6.

Wagner, Dr. Horst

1638

½

0

 

 

 

**

0

1

 

1

1

4.5

22.0

7.

Oehrle, Ralf

1574

0

 

0

0

 

1

**

½

 

1

 

3.5

26.5

8.

Kriechel, Wilfrie

1400

0

0

 

 

 

0

½

**

1

 

1

3.5

23.0

9.

Eggerichs, Heiko

1301

 

0

0

0

 

 

 

0

**

1

½

2.5

22.5

10.

Schröder, Timo

900

 

 

 

0

0

0

0

 

0

**

1

2.0

21.5

11.

Naumann, Jonas

1434

 

 

0

 

0

0

 

0

½

0

**

1.5

21.5

Die Vorrunde im Tennis gewann Georgi Davidov vor Jürgen Büchel, Helmut Bürger, Jürgen Kottemer,
Jürgen Kaster und Dr. Horst-Peter Wagner.

Vorrunde Tennis (Nebenrunde) - Kreuztabelle im Schweizer-System nach der 7. Runde

Nr.

Teilnehmer

TWZ

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

Punkte

Buchh

1.

Prior, HJ

 

**

1

1

1

1

1

1

1

 

 

7.0

26.5

2.

Noe, A.

 

0

**

 

1

½

0

1

1

1

 

4.5

25.5

3.

Jansen, HJ.

 

0

 

**

0

½

1

1

1

 

1

4.5

25.0

4.

Beck, U.

 

0

0

1

**

1

 

½

 

1

1

4.5

24.0

5.

Bertram, C.

 

0

½

½

0

**

½

 

 

1

1

3.5

25.5

6.

Homberg, G.

 

0

1

0

 

½

**

 

0

1

1

3.5

24.0

7.

Dahm, W.

 

0

0

0

½

 

 

**

1

½

1

3.0

25.0

8.

Prior, G.

 

0

0

0

 

 

1

0

**

1

1

3.0

24.0

9.

Loock, P.

 

 

0

 

0

0

0

½

0

**

½

1.0

22.5

10.

Bertram, A.

 

 

 

0

0

0

0

0

0

½

**

0.5

23.0

Qualifiziert für die Finalrunden waren: Georgi Davidov, Helmut Bürger, Jürgen Büchel und Jürgen Kottemer.